New York vor Ehe-Öffnung

Der US-Bundesstaat New York ist einer Gleichstellung von Lesben und Schwulen bei der Ehe einen großen Schritt näher.

Die Abgeordneten des Repräsentantenhauses winkten den von Gouverneur David Paterson vorgelegten Gesetzentwurf für die Homo-Ehe mit 89 zu 52 Stimmen durch. Jetzt muss die Gesetzesinitiative den Senat passieren, was aber deutlich schwieriger werden könnte: Vor zwei Jahren war ein ähnlicher Antrag dort gescheitert. Allerdings wurde das Oberhaus damals noch von den Republikanern dominiert. Inzwischen haben die Demokraten eine knappe Mehrheit, die aber möglicherweise nicht ausreichen wird.

Wenn der Senat dem Gesetz zustimmt, wäre der Bundesstaat New York der sechste in den USA, der die Ehe für Lesben und Schwule einführt. New York gilt als sehr einflussreichem Bundesstaat, von ihm dürfte in dieser Frage eine große Signalwirkung für andere Staaten ausgehen. Erst vergangene Woche hatte der kleine Ostküstenstaat Maine die Homo-Ehe gebilligt.