Rechte Russen wollen Lesben und Schwulen verprügeln

Russische Nationalisten drohen Lesben und Schwulen, die morgen in Moskau demonstrieren wollen, offen mit Gewalt.

„Wir werden sie heilen. Wir werden sie ins Krankenhaus bringen, damit sie behandelt werden können. Das sind kranke Leute“, kündigte ein Vertreter der Rechtsextremisten gegenüber der Nachichtenagentur Reuters an.

Der „Slavic Pride“, ein Umzug für Lesben und Schwule aus Rußland und der Ukraine, findet heuer zeitgleich mit dem Finale des Eurovision Song Contest statt, um höchstmögliche Aufmerksamkeit zu erzeugen. Die Organisatoren der Parade haben nach eigenen Angaben noch kein Verbot der Kundgebung erhalten. Sie wollen auch dann für ihre Rechte auf die Straße gehen, wenn ihre Veranstaltung – wie in den letzten Jahren -nicht genehmigt wird.

Das britische Außenministerium hat bereits eine Warnung an schwule und lesbische Briten in Moskau veröffentlicht, dass sie Opfer von Gewalttaten werden könnten und ihre Zuneigung nicht in der Öffentlichkeit zeigen sollten.