Ministerrat ermöglicht Mitversicherung für Homo-Paare

Gleichgeschlechtliche Paare werden im Sozialversicherungsrecht besser gestellt. Das hat der Ministerrat heute beschlossen.

Künftig hat jemand, der mit einem Versicherten im gemeinsamen Haushalt lebt, das Recht, sich mitversichern zu lassen – unabhängig davon, ob man verwandt oder verheiratet ist. Diese Regelung ist für schwule und lesbische Paare – genauso wie für unverheiratete Hetero-Paare – oft eine Erleichterung ihrer Situation.

„Unabhängig eines in Ausarbeitung befindlichen Lebenspartnerschaftsgesetzes, ist ein solcher durch den SPÖ-Minister Alois Stöger initiierten Schritt ein weiterer und wichtiger in Richtung Gleichstellung und Gleichberechtigung“, freut sich Peter Traschkowitsch, Bundesvorsitzender der Initiative „Sozialdemokratie und Homosexualität“ (SoHo).