Porno-Student arbeitet weiter und darf Abschluss machen

Jener College-Student, der von einem christlichen College geworfen wurde, weil er in Schwulenpornos mitgespielt hat, hat doppelten Grund zur Freunde: Einerseits drehte er gestern wieder eine Erotik-Szene, und andererseits darf er an der konservativen Schule nun doch seinen Abschluss machen.

Wie die Betreiber der Website „Randy Blue“ gestern über Twitter mitgeteilt haben, gibt es eine neue Szene mit dem jungen Mann, dessen Porno-Pseudonym Vincent DeSalvo ist. Für seine bisherigen Auftritte auf der Website bekam er umgerechnet zwischen 2.000 und 3.500 Euro pro Szene. Damit bezahlte er unter anderem seine Studiengebühren für das christliche Grove City College in der Höhe von umgerechnet über 13.000 Euro.

Als dieser Nebenjob aufflog, wurde der 22-Jährige für ein Jahr vom College suspendiert. Außerdem bekam er 150 „Hass-Mails“ erhalten und sei von Mitstudenten angefeindet worden. So sei er in der Mensa mit Früchten beworfen worden, erklärte er lokalen Medien.

Allerdings hat er sich mit dem College jetzt über seinen Abschluss geeinigt. „Das College hat mir einen Deal angeboten. Sie sagten, sie würden mehrere Kurse, die ich an anderen Unis belegt habe, anerkennen. Damit habe ich die Möglichkeit, mit einem Abschluss das Grove City College zu verlassen“, erklärte er jetzt. Er muss lediglich im Sommer noch einen Kurs in Bio-Chemie bestehen.