GayCops zum ersten Mal offiziell auf der Parade

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte werden die GayCops, die Vereinigung von Schwulen und Lesben in der Polizei, offiziell als Gruppe an der Regenbogenparade teilnehmen. Das berichtet die Infoseite „Queer News“.

So werden die schwullesbischen Polizisten auch bei der Schlusskundgebung am Schwarzenbergplatz mit einem Infostand vertreten sein. Dabei werden sie unter anderem auch über Stalking, richtiges Verhalten für Opfer einer Straftrat oder Lösungswege bei Gewalt in gleichgeschlechtlichen Beziehungen informieren.

Auf Initiative des Wiener Landespolizeikommandanten Karl Mahrer wird auch der Kriminalpolizeiliche Beratungsdienst bei der Regenbogenparade vertreten sein.

Die GayCops werden unter anderem von der Stadt Wien unterstützt.

Links zum Thema