Michael Jackson: Trauerfeiern beginnen

Die Welt trauert um Michael Jackson – zur Stunde haben sich Millionen Fans in Los Angeles eingefunden, um dem King of Pop die letzte Ehre zu erweisen – nur 11.000 von ihnen dürfen auch bei der Trauerfeier im Staples Center dabei sein. Sie betreten zur Stunde das Staples Center. Um ein Ticket beworben haben sich mehr als 1,6 Millionen Fans.

Die Trauerfeiern beginnen offiziell um acht Uhr Ortszeit, wenn es bei uns 17 Uhr ist. Auf dem Forrest Lawn Friedhof findet eine Trauerfeier im engsten Familien- und Freundeskreis statt – angeblich „nur“ tausend Leute. Schon hier fangen die ersten Gerüchte zu kursieren an: Denn bereits ob der massive Bronzesarg mit 14-karätigem Goldüberzug bei dieser Trauerfeier sein wird, ist unklar: Die Familie Jacksons hat bis jetzt nicht bestätigt, dass der Sarg zu diesem Zeitpunkt auch bestattet wird. Das Internetportal TMZ.com, das auch als erstes vom Tod Jacksons berichtet hat, will wiederum wissen, dass sein Leichnam im Sarg bei der offiziellen Trauerfeier, die zwei Stunden später im Staples Center beginnt, aufgebahrt werden soll. Andere Quellen berichten, dass der Sarg einbetoniert werden soll, um ihn vor Grabräubern zu schützen. Und selbsternannte Insider wollen wiederum wissen, dass der Forrest Lawn Friedhof nur eine Zwischenstation sein soll und Jackson endgültig auf seiner Neverland-Ranch bestattet werden soll.

Bei der offiziellen Trauerfeier, die um 19 Uhr unserer Zeit beginnt, werden unter anderem Stevie Wonder, Lionel Richie und Oscar-Gewinnerin Jennifer Hudson singen. Ebenfalls auf der Bühne: Megastars wie Lionel Richie, Brooke Shields, Usher, Smokey Robinson, Queen Latifah und Mariah Carey. Madonna und U2, die derzeit in Europa touren, werden live von ihren Konzerten zugeschalten. Diana Ross soll eine Rede halten. Nicht anwesend sein werden Jacksons enge Freundin Liz Taylor, die via Twitter ausrichten ließ, privat trauern zu wollen, und Debbie Rowe, die Mutter zweier Kinder von Michael Jackson.

Zum Schluss der Feier sollen alle Stars auf der Bühne singen. Welches Lied, das ist noch nicht klar: Sowohl „We are the World“ als auch „Heal the World“ kursieren auf diversen Nachrichtenseiten.

Im benachbarten Nokia Theatre werden die Ereignisse aus dem Staples Center für 6.500 weitere Fans auf drei Leinwänden live übertragen, mindestens 750 Millionen Menschen sehen die Bilder weltweit im Fernsehen. Auch im Internet sind die Trauerfeiern live zu sehen, zum Beispiel auf der Website von CNN.

Links zum Thema