Samstag, 18. Mai 2024
HomeMedienFernsehenSchwuler "Desperate Houswives"-Schnuckel steigt aus

Schwuler „Desperate Houswives“-Schnuckel steigt aus

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

„Desperate Housewives“ wird bald um einen schwulen Charakter ärmer sein: Shawn Pyfrom, der Brees Sohn Andrew Van De Kamp spielt, wird in der kommenden Staffel keine vollständige Rolle mehr spielen. Das berichtet das „People“-Magazin.

„Shawn kommt im Herbst nicht für die ganze Staffel“, sagte ein Informant dem Magazin. „Aber er wird für ein paar Gastauftritte zurückkommen“. Die Entscheidung ist dem 22-Jährigen nicht leicht gefallen, er möchte sich aber neuen Herausforderungen in Film und Fernsehen stellen, heißt es.

Andrew Van De Kamp war der erste schwule Charakter in der beliebten US-Fernsehserie: Nach seinem Outing hat ihn seine Mutter verstoßen, er musste sich den Lebensunterhalt als Stricher verdienen. Später akzeptiert die pedante Bree die Homosexualität ihres Sohnes und macht ihn zu ihrem Manager. Endgültig akzeptiert sie ihren schwulen Sohn, als er einen Arzt als Schwiegersohn nach Hause bringt. Auch, wenn sich herausstellt, dass er sich sein Studium mit Pornofilmen finanziert hat.

- Werbung -

Für den schwulen Touch in der Serie sorgt ihr Schöpfer Marc Cherry übrigens höchstpersönlich. Der offen schwule Republikaner baut immer wieder schwule Handlungsstränge ein oder platziert ein schwules Paar in der Wisteria Lane – und verpflichtet Gale Harold in der fünften Staffel als Freund von Susan Mayer. Und Harolds erste große Rolle war der männerverschlingende Brian Kinney in der schwulen Kultserie „Queer As Folk“.