Kirche beweist, wie homofreundlich die Bibel ist

Mit ihren eigenen Waffen will die „Metropolitan Community Church“, eine unter Lesben und Schwulen weit verbreitete liberale evangelische Kirche, erzkonservative Christen schlagen, die Homosexualität und die Homo-Ehe verdammen.

Im Rahmen der Aktion „Would Jesus discriminate?“ hat die Kirche eine Website eingerichtet, auf der sie Bibelstellen zitiert, in denen Homosexualität gutgeheissen wird. So macht die Kirche darauf aufmerksam, dass im 2. Buch Samuel erwähnt wird, dass David Johnatan mehr geliebt hat als Frauen oder Jesus im Matthäus-Evangelium Homosexualität guthieß.

Unter konservativen Organisationen zeigt die Aktion schon ihren gewünschten Erfolg: „Wie kann man es wagen, die heilige Schrift zu verdrehen und zu seinen Gunsten auszulegen?“, laufen sie gegen die Website Sturm. Und vergessen dabei offenbar, dass normalerweise sie es sind, die die Bibel zu ihren Gunsten auslegen.

Links zum Thema