[Video] Mika outet sich zum ersten Mal als bisexuell

Aus seiner sexuellen Orientierung macht der britische Pop-Schnuckel Mika in der Regel ein Staatsgeheimnis. Journalisten, die wissen wollen, ob er schwul ist, antwortet der 26-Jährige gern, das sei „die Million-Dollar-Frage“. Gegenüber dem niederländischen Magazin „Gay&Night“ hat er den Schleier jetzt gelüftet und sich (fast) als bisexuell geoutet.

Beim ersten Interview mit „Gay&Night“ im Jahr 2007 war Mika noch zugeknöpft. „Ich glaube nicht, dass es relevant ist, vor allem nicht auf der Bühne. Ich glaube, es hilft, den ‚Menschen‘ vom ‚Künstler‘ zu trennen“, sagte er damals über die Frage, ob er schwul sei.

Bei seinem letzten Interview mit dem niederländischen Schwulenmagazin ist Mika schon offener. Zum ersten Mal macht er eine Aussage über seine sexuelle Orientierung. „Ich habe mich selbst nie irgendwo eingeordnet. Aber um das klar zu sagen: Ich habe mein Leben nie beschränkt, ich habe mich nie beschränkt, wenn es darum geht, mit wem ich schlafe. Whatever – nenn mich, wie du willst. Nennt mich bisexuell, wenn ihr einen Begriff für mich braucht.“

Interessant auch die Antwort, ob er ein gutes Vorbild für Teenager wäre, die ihr Outing noch vor sich haben: „Es gibt Möglichkeiten, ein Vorbild zu sein, ohne sich immer abstempeln zu lassen. Sagen wir, du bist ein 16-jähriger Bursche, und du bist dir über deine Sexualität nicht sicher – dann solltest du so frei sein, wie du willst“, so Mika in dem Interview. „Ein Vorbild zu haben gibt dir das Gefühl, dass es OK ist, zu tun was du willst, ohne abgestempelt zu werden. Ich glaube das ist ganz gut. Ich denke, es gibt eine Million Wege, so etwas zu tun, und nicht nur einen. Und ich hoffe, ich habe recht.“

Links zum Thema