Ex-Mann von Little-Britain-Star begeht Selbstmord

Kevin McGee, Fernsehproduzent und Ex-Mann von „Little-Britain“-Star Matt Lucas, hat in der Nacht auf heute Selbstmord begangen. Die Tat hat er auf Facebook angekündigt.

McGee und Lucas haben sich im Jahr 2006 verpartnert, 18 Monate später waren sie das erste prominente schwule Paar, das sich scheiden ließ. Das hat der 32-Jährige offenbar nicht verkraftet. Um 4.26 Uhr schrieb er als Facebook-Statusmeldung „Kevin McGee glaubt, dass der Tod viel besser als das Leben ist“ – als die Polizei gegen 8.00 Uhr eintraf, gab es keine Hoffnung mehr.

Freunde von McGee berichten, dass er ein Drogenproblem hatte und auf Entzug war, der von Lucas bezahlt wurde. McGees Kokainmissbrauch könnte auch der Grund für die schnelle Scheidung gewesen sein, spekulieren Zeitungen.

McGees Ex-Mann, der Little-Britain-Komiker Matt Lucas, ist am Boden zerstört. „Er hat Kevin immer geliebt, trotz der Unterschiede und ihrer schwierigen Ehe“, zitiert die „Sun“ einen Freund. Noch in der Nacht kamen einige Freunde von Lucas, darunter sein Comedy-Partner David Walliams, zu ihm nach Hause, um dem Trauernden Trost zu spenden.