Zivilcourage-Preis für Liechtensteiner Lesben- und Schwulenorganisation

In Liechtenstein wurde die Lesben- und Schwulenorganisation „FLay“ mit dem DemoGrazia-Preis für Zivilcourage ausgezeichnet. Sie erhielt den Preis ex aequo mit Ruhiye Eris vom türkischen Frauenverein, der sich besonders für die Integration türkischer Frauen im Fürstentum einsetzt.

FLay möchte das Tabu Homosexualität brechen. Dabei stoßen sie oft auf Vorurteile: So wurden Plakate, die zu Toleranz aufrufen, von Unbekannten beschmiert. FLay hat die Plakataktion gemeinsam mit Liechtensteiner Behörden im ganzen Land durchgeführt.

DemoGrazia geht auf eine Idee anlässlich des 20jährigen Bestehens des Frauenstimmrechts im Jahr 2004 zurück. Der Preis wurde 2006 erstmals verliehen und ist mit 10.000 Schweizer Franken dotiert. Er wird von einer unabhängigen Jury vergeben.

Links zum Thema