Würdiger Rahmen für erste Homo-Ehe in Kärnten

In Kärnten hat sich heute das erste gleichgeschlechtliche Paar verpartnert. Die Zeremonie für die beiden Männer fand im Empfangssaal des Villacher Rathauses statt.

Für Bürgermeister Helmut Manzenreiter von der SPÖ ist es eine Selbstverständlichkeit, dass schwule und lesbische Paare ihre Beziehung nicht in den Amtsstuben besiegeln: „Bei uns in Villach werden die Partnerschaften in würdigem Rahmen geschlossen, im Empfangssaal des Rathauses. Hier finden auch die Stadtsenatssitzungen statt und wir empfangen hier auch Gäste der Stadt“, erklärt er dem ORF Kärnten.

Er selbst hätte auch gern den Trauungssaal der Stadt geöffnet. „Aber vor allem die ÖVP war dagegen“, muss Manzenreiter gegenüber der „Kleinen Zeitung“ eingestehen. Allerdings verspricht er: „Bei unseren Außenstellen Warmbad, Landskron oder Drauschiff wird man die Zeremonie aber durchführen können.“

Im Bezirk Villach-Land ist der Ansturm bisher ausgeblieben. „Kein Bürgermeister hat uns von einer Anfrage informiert“, erklärt Hermann Debriacher von der Bezirkshauptmannschaft. Für die Zeremonie hat man dort allerdings einen Sitzungssaal vorbereitet, die zuständige Mitarbeiterin wird die Eintragung der Partnerschaft je nach Wunsch des Paares feierlich oder schlicht abwickeln.Links zum Thema

  • homoehe.GGG.at: Alle Infos zur Eingetragenen Partnerschaft auf GGG.at