FPÖ will Eingetragene Partnerschaften abschaffen

Vor Einführung der Eingetragenen Partnerschaft hat die FPÖ davor gewarnt, dass unzählige verpartnerungswillige Lesben und Schwule die Standesämter der Magistrate überschwemmen. Dass sie das jetzt nicht tun, passt den Freiheitlichen aber auch nicht.

Dass sich im Jänner 76 gleichgeschlechtliche Paare verpartnert haben, ist für FPÖ-Familiensprecherin Anneliese Kitzmüller ein „Armutszeugnis“. Die geringe Zahl der Verpartnerungen zeige „im Nachhinein die fehlende Notwendigkeit für dieses Gesetz“. Die Ehe zwischen Mann und Frau als Basis einer Familie sei für die Freiheitlichen jene Lebensform, die der Staat begünstigen müsse, „weil nur aus dieser Keimzelle das Fortbestehen unserer Gesellschaft gesichert werden können“.

Dass die Betroffenen Ungerechtheiten im Gesetz jetzt über die Gerichte beseitigen wollen, will Kitzmüller nicht verstehen. „Selbsternannte Diskriminierungsexperten wie Anwalt Helmut Graupner kündigen bereits Serien von Verfassungsklagen an und wollen so der Gesellschaft noch mehr völlig unnötige Privilegien für Homosexuelle aufzwingen“, empört sie sich und wirft Österreichs Homosexuellenbewegung Undankbarkeit vor: „Anstatt froh darüber zu sein, dass Homosexuelle ihre Partnerschaft eintragen lassen können, werden nun Themenbereiche wie Namensrecht, die Zeremonie per se und die künstliche Befruchtung eingeklagt“, empört sich die Freiheitliche Obermutter.

Stattdessen mobilisiert sie ihre Stammwähler, indem sie sich als Kinderschützerin präsentiert: „Jedes Kind hat ein Recht auf Mutter und Vater. Die Regierungsparteien müssen sich fragen, wie sie die gerufenen Geister wieder los werden“, so die Familiensprecherin, klar macht: „Gesellschaftspolitische Experimente wie Adoptionsrecht oder künstliche Befruchtung bei gleichgeschlechtlichen Paaren lehnen wir strikt ab.“

Dass diese Bereiche wissenschaftlich bereits bestens untersucht sind, ignoriert Kitzmüller. Vielleicht, weil die Ergebnisse nicht so ganz in das Familienbild der Rechtspopulisten passen.

Links zum Thema

  • homoehe.GGG.at: Alle Infos zur Eingetragenen Partnerschaft auf GGG.at