Pater Joop Roeland gestorben

Heute verstarb der 1931 in Haarlem, Niederlande, geborene Schriftsteller und Seelsorger Pater Joop Roeland. Er war in den letzten Jahren besonders als Seelsorger für gleichgeschlechtlich Liebende bekannt.

Auch Marco Schreuder, Gemeinderat und Sprecher der Grünen Andersrum, trauert um einen persönlichen Freund: „Pater Joop Roeland war ein kluger, liebevoller, herzensguter Mann. Immer wenn die Kirche in der Krise war oder negative Äußerungen seitens der Kirche zum Thema Homosexualität getätigt wurden, war es Joop Roeland, der Liebe predigte und für Respekt und Verständnis warb und sich nicht scheute, dies auch medial zu verbreiten. Gerade in für die katholische Kirche turbulenten Zeiten werden wir Pater Joop Roeland schmerzlich vermissen.“

Pater Joop Roeland wurde 1931 in Haarlem, Niederlande, geboren. 1956 erhielt er die Priesterweihe. Danach studierte er Germanistik in Utrecht. 1967 kam Roeland nach Wien, 1970 ernannte ihn Kardinal Franz König zum Seelsorger der Katholischen Hochschulgemeinde. 1984 besuchte er die Au-BesetzerInnen in Hainburg und feierte mit ihnen einen Gottesdienst. 1986 bis 2006 war er Rektor der Ruprechtskirche, seit 1998 war er Seelsorger für gleichgeschlechtlich empfindende Menschen. Joop Roeland verfasste zahlreiche Bücher.

Links zum Thema