Schwuler One-Night-Stand von DSDS-Star Manuel?

Diskussionsbedarf unter DSDS-Fans gibt es nach dem Outing eines angeblichen One-Night-Stands von Halbfinalist Manuel Hoffmann. Ein 18-jähriger Bursche gibt an, eine Nacht mit dem Mädchenschwarm verbracht zu haben.

Zwar hat Hoffmann Mitte März erklärt, bisexuell zu sein, bis jetzt aber offiziell den Mädchenschwarm gegeben. So heißt es auf seiner Fansite bei RTL.de „Meine Traumfrau ist noch irgendwo unterwegs, weil das Navi kaputtgegangen ist“ – was eigentlich Erinnerungen an Formulierungen wie den „ewigen Junggesellen“ hervorruft, mit denen Homosexualität elegant umschrieben wurde.

Jetzt rüttelt ein Lehrling an diesem perfekten Bild vom suchenden Mädchenschwarm: Der 18-jährige David aus Hannover gibt an, Manuel am 21. März kennengelernt und die Nacht mit ihm verbracht zu haben. Ein Foto, das die beiden mit nacktem Oberkörper zeigt, ging passenderweise gleich an „Bild“ und „Bravo“.

In der „Bravo“ hält sich David mit Details noch zurück. „Wie weit wir genau gegangen sind, das verrate ich nicht!“. Dann habe sich Manuel Hoffmann nicht mehr bei seinem Date gemeldet. „Ich weiß wirklich nicht, woran das liegt. Wir haben uns nicht gestritten“, ist David über das vorhersehbare Ende eines One-Night-Stands enttäuscht.

In der „Bild“-Zeitung tritt hingegen „Manu“ Hoffmann zum Gegenangriff an: „Ich habe ihm und einer Freundin angeboten, bei mir zu übernachten. Sie gaben vor, ihr Auto sei kaputt. Wir haben zu dritt in einem Bett geschlafen. Es ist überhaupt nichts passiert!“, erklärt der 19-Jährige eine neuerdings offenbar übliche Vorgangsweise unter Stars und Fans. „Ich bin maßlos enttäuscht, dass er mein Vertrauen so missbraucht und solche Fotos veröffentlicht und solche Sachen behauptet“, zickt der Besitzer von 30 Paar Schuhen in der Tageszeitung über seinen einmaligen Bettgenossen.

Nach Angaben von RTL sieht sich Manuel nun „gezwungen“, rechtliche Schritte gegen David einzuleiten. Ob es wirklich soweit kommt, ist mehr als fraglich: Gerade bei „Deutschland sucht den Superstar“ gibt es eine enge Kooperation zwischen dem Kölner Sender und einigen Medien, allen voran der „Bild“-Zeitung. Deshalb ist es unwahrscheinlich, dass die Geschichte des One Night Stands ohne Wissen der RTL-Verantwortlichen veröffentlicht wurde – wenn sie ihn nicht sogar selbst inszeniert haben.

Denn Manuel Hoffmann steht durch die Berichterstattung wieder in den Schlagzeilen – und mit ihm „Deutschland sucht den Superstar“, das jeden Seher dringend braucht.