Annie Lennox kommt nach Wien

In den letzten Jahren hat sich die ehemalige „Eurythmics“-Sängerin Annie Lennox immer wieder gegen Aids eingesetzt. Am 20. Juli führt sie dieser Kampf nach Wien.

Der Auftritt von Lennox wird der Höhepunkt einer Menschenrechtskundgebung sein. Diese findet im Anschluss an einen Marsch statt, der anlässlich der 18. Internationalen Aids-Konferenz abgehalten wird. Diese findet Ende Juli in Wien unter dem Motto „Rights Here, Right Now” statt. Zu dem Marsch werden mehr als 15.000 Menschen erwartet. Am Ende der Kundgebung, am Heldenplatz, wird Lennox auch singen.

Annie Lennox ist seit Jahren im Kampf gegen Aids aktiv: „In den letzten zehn Jahren wurde HIV und Aids zu einem Problem, das Frauen und Kinder immer stärker trifft.“, sagt Lennox. „In der Tat sind die mit Aids verbundenen Erkrankungen weltweit die häufigste Todesursache bei Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter. Wir müssen uns der Tatsache bewusst werden, dass Frauen eine größere Last tragen als je zuvor. Die Regierungen müssen die Verantwortung dafür übernehmenund die Rechte ihrer Bürger auf Bildung, Gesundheitsfürsorge und Behandlung schützen.”

Die Kundgebung ist Teil der Kampagne “Menschenrechte und HIV/Aids: Jetzt erst recht”, zu der sich internationale Organisationen wie Lennox‘ The SING Campaign, die International AIDS Society und das Open Society Institute und lokale Organisationen wie die Aids Hilfe Wien und die HOSI Wien zusammengeschlossen haben. Die Kampagne geht auf eine gemeinsamen Erklärung zurück, die ursprünglich von 25 führenden HIV/Aids- und Menschenrechtsorganisationen für die Internationale Aids-Konferenz 2006 entworfen wurde. Die Erklärung wird weltweit mittlerweile von mehr als 650 Organisationen unterstützt, unter anderem vom Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Menschenrechte, dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen und dem gemeinsamen Programm der Vereinten Nationen zu HIV/Aids.

Links zum Thema