Erste Homo-Ehe Argentiniens ungültig?

Der Kampf um die Öffnung der Ehe in Argentinien geht weiter: Ein Richter hat nun die erste Homo-Ehe des Landes für ungültig erklärt.

Im Dezember hat der 39-jährige Alex Freyre seinen 41 Jahre alter Partner Jose Maria Di Bello geheiratet – als erstes Paar in Lateinamerika. Möglich macht dies eine Gesetzeslücke, die gleichgeschlechtliche Ehen nicht explizit ausschließt, aber auch nicht zulässt.

Das sieht Marcos Mellien, Richter in der südargentinischen Stadt Ushuaia, offenbar anders: Die Ehe zwischen den beiden Männern sei „nicht existent“, sagte Mellien. In Ushuaia hatte sich das Paar Ende Dezember das Ja-Wort gegeben. Der Richter berief sich dabei auf einen Artikel des bürgerlichen Gesetzbuches, wonach gleichgeschlechtliche Ehen doch verboten sind.

Das schwule Paar gibt nicht auf. Gegenüber der Nachrichtenagentur AFP kündigte Freyre an, mit seinem Partner in Berufung zu gehen: „Wir sind verheiratet und vertrauen darauf, dass das Oberste Gericht uns Recht geben wird.“