Förderpreis der agpro wieder ausgeschrieben

Auch heuer vergibt die agpro, die Vereinigung schwuler und bisexueller Unternehmer, Führungskräfte und Freiberufler, einen Preis zur Förderung wissenschaftlicher Leistungen zum Thema Homosexualität. Ab sofort sind auf der Website des Vereins die genauen Bedingungen zur Ausschreibung zu finden.

Unterstützt wird dieser Preis, der heuer zum siebten Mal vergeben wird, unter anderem vom Wissenschaftsministerium. Beatrix Karl als zuständige Ministerin hat ihr Kommen zur Preisverleihung am 1. Dezember in der Aula der Wirtschaftsuniversität Wien bereits zugesagt. Weitere Unterstützer sind das Referat für Forschungsförderung der Stadt Wien, die Wirtschaftskammer, der IT-Gigant IBM, die Buchhandlungen Löwenherz und Hintermayer sowie der Blumenladen „Zweigstelle“.

Auch die Jury ist hochkarätig besetzt: Deren Mitglieder kommen aus sämtlichen Universitäten Österreichs sowie von Fachhochschulen und Pädagogische Hochschulen unseres Landes und von Universitäten aus Deutschland, Ungarn und der Schweiz.

Passend zum Anlass entwickelt die steirische Schokoladenmanufaktur Zotter übrigens eine „schwulesbische“ Schokolade – sie präsentiert die „rosalila“ Tafel bei der Preisverleihung als Schmankerl zum Vernaschen.

Links zum Thema