US-Anglikaner weihen lesbische Bischöfin

In der Episkopalkirche, dem amerikanischen Zweig der Anglikaner, ist am Samstag zum ersten Mal eine offen lebende Lesbe zur Bischöfin geweiht worden.

Die 56-jährige Mary Glasspool steht nun dem Bistum Los Angeles vor. Sie lebt seit 22 Jahren in einer festen Beziehung zu einer Frau. Glasspool ist nach Gene Robinson die zweite offen homosexuelle Person, die von den amerikanischen Anglikanern für die Bischofsweihe gewählt wurde.

Robinson ist seit sechs Jahren Bischof von New Hampshire. Seine Weihe löste innerhalb der anglikanischen Gemeinschaft heftige Diskussionen aus, wie die Kirche zu Homosexualität stehen sollte. Konservative Bischöfe, vor allem aus Afrika, drohten damals mit einer Kirchenspaltung. Aus diesem Grund hat Rowan Williams, Erzbischof von Canterbury und damit geistliches Oberhaupt der Anglikaner, die Wahl Glasspools im März dieses Jahres kritisiert.