Samstag, 20. Juli 2024
HomeAllgemeinMalawi-Liebespaar wurde getrennt

Malawi-Liebespaar wurde getrennt

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Ein neuer Schlag trifft das schwule Paar, das in Malawi wegen seiner Hochzeit zu 14 Jahren Haft verurteilt wurde: Steven Monjeza und Tiwonge Chimbalanga sind nun nicht mehr im gleichen Gefängnis.

Während des Prozesses waren die beiden zusammen im Gefängnis von Chichiri in verschiedenen Zellen. Trotzdem gab es immer wieder vereinzelte Kontakte zwischen den beiden. Damit ist jetzt Schluss: Monjeza wurde in der berüchtigte Gefängnis von Zomba überstellt.

Scharfe Kritik an der Trennung kommt vom britischen Menschenrechtsaktivisten Peter Tatchell. Der lesbischwulen Newsseite PrideNews sagte er: „Die Entscheidung der Behörden von Malawi, das inhaftierte Paar zu trennen, ist ein brutaler, böswilliger und rachsüchtiger Versuch, das Paar pschologischem Stress auszusetzen“. Dass sie nun keinen Kontakt mehr miteinander hätten, würde vor allem Steven Monjeza hart treffen: „Von den beiden ist er der verletzlichere. Tiwonge, im Gegensatz dazu, ist robust und belastbar.“

- Werbung -

Die Anwälte der beiden Männer sind zuversichtlich, dass es Ende Juni zu einer Berufungsverhandlung kommt. Dann könnte Monjeza wieder zurück in das Chichiri-Gefängnis kommen, wo auch sein Partner einsitzt. Tatchell ist aber wenig zuversichtlich: „Ich habe Angst, dass das Berufungsgericht die Haftstrafe reduziert, aber nicht aufhebt.“