Cristiano Ronaldo unterstützt Homo-Ehe

Über diese Unterstützung werden sich portugiesische Schwule sehr freuen: Ihr Landsmann, der Starkicker Cristiano Ronaldo, hat in einem Interview mit der Zeitung „Púbilco“ die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare in seiner Heimat begrüßt.

Die Journalisten fragten den Stürmer von Real Madrid bei einem Interview, ob er bei Nachrichten aus der Heimat auf dem neuesten Stand sei und als Beispiel die gerade beschlossene Ehe-Öffnung genannt. Daraufhin der 25-Jährige: „Als Portugiese versuche ich, informiert zu bleiben über das, was in meinem Land geschieht. Ich weiß, dass das Gesetz verabschiedet wurde. Es zeigt gut, dass wir die Entscheidungen aller Menschen akzeptieren müssen, denn am Ende sollten alle Menschen genau die gleichen Rechte und Pflichten haben.“

Damit gibt Ronaldo seinen schwulen Fans etwas von der Anerkennung zurück, die sie ihm zuteil werden lassen: So wurde er unter anderem vom britischen Magazin „Gay Times“ zum schönsten Mann der Welt gewählt – wohl auch, weil er für Armani-Unterwäsche modelt.