Home News Chronik Wieder Gay-Bashing in Amsterdam

Wieder Gay-Bashing in Amsterdam

Erneut soll es in Amsterdam zu einem Fall schwulenfeindlicher Gewalt gekommen sein. Opfer war diesmal ein Tourist, der in der Szene unterwegs war.

Einem Zeugen zufolge, der seine Beobachtungen dem niederländischen Online-Portal „gay.nl“ mitgeteilt hat, wurde in der Nacht auf Sonntag gegen 3.20 Uhr früh ein Tourist in der beliebten Reguliersdwarsstraat von zwei Burschen angegriffen. Sie prügelten ihr Opfer und verletzten es mit Scherben einer Flasche im Gesicht. Passanten versuchten, die Beteiligten zu trennen.

Der Zeuge rief die Polizei, die wenige Minuten später mit zwei berittenen Beamten und zwei Polizisten auf Motorrädern eintraf. Die Täter flohen inzwischen in Richtung Blumenmarkt und konnten in der Nähe des Koningsplein gefasst werden. Vor dem Angriff sollen die beiden Täter ihr späteres Opfer beleidigt haben.

Besonders dramatisch: In der Reguliersdwarsstraat sollten schon vor längerem Videokameras installiert werden, um genau solche Angriffe zu verhindern – für das Opfer kommen sie zu spät. Die Narben in seinem Gesicht werden ihn sein Leben lang an diesen einen Tag in Amsterdam erinnern.

Links zum Thema

Die mobile Version verlassen