Nepal plant erste Lesben- und Schwulenparade

Wem die Lesben- und Schwulenparaden in Berlin zu kommerziell und in Bratislava zu gefährlich sind, könnte aufs Dach der Welt ausweichen. Am 25. August wird in der nepalesischen Hauptstadt Katmandu die erste Pride Parade in der Geschichte des Landes stattfinden.

Das kündigte Sunil Pant, einziger offen schwuler Abgeordneter Nepals, an. Flankiert werden soll die Parade von Musik und farbenprächtig dekorierten Elefanten und Pferden. Er hofft auf bis zu 3.000 Teilnehmern aus Nepal und den Nachbarländern. Mittelfristig soll sie zu einem internationalen Event werden. Nepal hat in den letzten Jahren bei LGBT-Anliegen große Fortschritte gemacht und wir hoffen, dass wir Hoffnung verbreiten und andere inspirieren können“, so Pant.

Die Parade fällt mit dem Gai-Ratra-Fest zusammen, bei denen der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht wird. Teil des Festes sind auch Männer, die in Frauenkleidern auftreten, weshalb es unter nepalesischen Lesben, Schwulen und Transgendern immer beliebter wird.