Ehe-Öffnung auch in Chile?

Nach Argentinien könnte auch Chile die Ehe für Lesben und Schwule öffnen – zumindest, wenn es nach dem Vorsitzenden der oppositionellen Sozialisten, Fulvio Rossi, geht.

Er gab jetzt bekannt, einen Antrag stellen zu wollen, der die Ehe auch in Chile gleichgeschlechtlichen Paaren öffnen soll. Die römisch-katholischen Kirche rief er dazu auf, „entgegenkommender“ zu sein. Kardinal Francisco Javier Errazuriz hatte die gleichgeschlechtlichen Hochzeiten in Argentinien vor kurzem noch als „Irrweg“ bezeichnet hatte.

Die Chancen, dass der Antrag angenommen wird, sind gering. So hatte sich der konservative Präsident Chiles, Sebastian Pinera, zwar dafür ausgesprochen, schwulen und lesbischen Paaren mehr Rechte zu geben, eine Öffnung der Ehe lehnt er aber ab. Dass er Lesben und Schwulen gegenüber aufgeschlossen ist, hat Pinera im Wahlkampf bewiesen, als er mit einem schwulen Paar geworben hat.

Derzeit gibt es in Chile nicht einmal Eingetragene Partnerschaften für gleichgeschlechtliche Paare.