[Galerie|Exklusiv] IKEA-Florian begleitet uns noch drei Wochen

Eine GGG.at-Geschichte geht um die Welt: Wir waren die ersten, die über Florian, die neue Werbefigur des schwedischen Möbelriesen IKEA berichtet haben. Jetzt haben auch Webseiten und Blogger in den USA, Italien oder Spanien den schnuckligen jungen Mann für sich entdeckt.

Die gute Nachicht: Florian bleibt uns noch drei Wochen erhalten – und in dieser Zeit wird er seinen Leidenschaften in der Küche noch weiter nachgehen. Danach kommt die nächste Figur in die IKEA-Werbung, mit neuen Macken und Vorlieben.

Wie Brita Graser vom IKEA Marketing im Gespräch mit GGG.at erzählt, war Florian nicht bewusst als Statement für Diversity geplant: „Uns ging es darum, zu zeigen, dass bei IKEA jeder so sein kann, wie er ist.“ Mit der Kampagne wolle man zeigen, dass das schwedische Möbelhaus individuelle Lösungen für individuelle Menschen habe – und keine Standardmöbel, die ihren Inhabern ihre Funktionsweise aufzwingen.

Über das internationale Feedback freut man sich natürlich trotzdem. So haben sowohl der bekannte US-Blogger Joe.My.God als auch die Website „After Elton“, Teil des Logo-Networks von MTV-Besitzer Viacom, über den Spot berichtet. Resultat: Der Spot wurde auf YouTube bereits fast 50.000 Mal gesehen.

Damit wirft der Spot auch für viele Menschen im Ausland ein vollkommen neues Bild auf unser Land: „Ich hätte nie gedacht, dass Österreich ein Ort ist, an dem sich Heteros verstecken müssen“, kommentiert User „Bad Humor Boy“ das Verschwinden Susis im geräumigen IKEA-Küchen-Unterschrank.