Hetero-Spitzensportler zieht sich für Schwulenmagazin aus

Homophobie in Männersportarten scheint es mittlerweile nur mehr im Fußball zu geben. In Großbritannien zog sich jetzt ein heterosexueller Cricket-Star für ein Schwulenmagazin aus – und ermuntert seine Kollegen zum Coming Out.

Jimmy Anderson ist 28 Jahre alt, mit dem Model Daniella Lloyd verheiratet, Vater eines Mädchens und spielt Cricket für die Mannschaft von Lancashire County. Und: Er posiert nackt in der gestern erschienen Ausgabe des britischen Schwulenmagazin „Attitude“. Die Idee dazu kam nicht von ihm: „Eigentlich waren es seine Frau und ihre schwulen Freunde, die ihn dazu überredet haben. Wir sind ihr sehr dankbar“, erinnert sich „Attitude“-Redakteur Matthew Todd an das Shooting. Es ist nicht das erste Mal, dass Anderson durch sein Äußeres auffällt: Ähnlich wie David Beckham schaffte er es durch sein extravagantes Äußeres immer wieder auf die Titelseiten der Boulevardmagazine.

Doch auch inhaltlich hat der Sportler dem Schwulenmagazin einiges zu sagen: „Wenn es irgendwelche schwulen Cricketspieler gibt, sollten sie sich sicher genug fühlen, sich zu outen, weil ich nicht glaube, dass es im Cricket Homophobie gibt“, ist er sich sicher.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Jimmy Anderson für die Kameras ausgezogen hat: Gemeinsam mit zwei Cricket-Kollegen ließ er sich nackt für eine Kampagne gegen Hodenkrebs fotografieren – mit einem riesigen Cricketschläger vorm Gemächt.

Bei „Attitude“ ist Anderson übrigens der sechste Top-Sportler, der sich für das Magazin auszieht – nach Vinnie Jones, David Beckham, Ben Cohen, Freddie Ljungberg und Gareth Thomas.