Escort tötete Kunden und zündete dessen Haus an

In Kalifornien steht ein Escort vor Gericht, der einen Kunden umgebracht, eine Flöte aus purem Gold gestohlen und dessen Haus angezündet haben soll.

Das Opfer, Theodore Neff, fand seinen mutmaßlichen Mörder, den 24-jährigen Hernandez Rivera, im Dezember 2008 über die Internet-Kleinanzeigen von Craigslist, einem in den USA sehr beliebten Service. Wenige Stunden später war der pensonierte Bankangestellte tot, und sein Haus in der Nähe von San Francisco stand in Flammen.

„Rivera hat den 66-jährigen Neff mutmaßlich stranguliert und sein Haus in Bay Point angezündet, um den Tod wie einen Unfall aussehen zu lassen und flüchtete mit Gegenständen, unter anderem dem Blasinstrument“, so der Staatsanwalt.

Dieses wurde dem mutmaßlichen Mörder auch zum Verhängnis: Die Polizei nahm Rivera fest, als er die Flöte aus purem Gold verkaufen wollte, die Neff gehörte. Das Instrument hat einen Wert von über 20.000 US-Dollar. Bei einer Verurteilung droht ihm lebenslange Haft ohne Aussicht auf Begnadigung.