Leben des ersten offen schwulen Rugbyspielers soll verfilmt werden

Das Leben von Gareth Thomas, dem ersten offen schwulen Profi-Rugbyspieler der Welt, soll verfilmt werden. Dabei soll niemand geringerer als Mickey Rourke die walisische Sportlerlegende spielen.

In einer britischen Fernseh-Talkshow zeigte sich der Schauspieler begeistert von seinem Rollenvorbild: „Ein Mann zu sein, der Rugby spielt, schwul ist und mit diesem Geheimnis so viele Jahre lebt wie Gareth, dabei Leistung auf so hohem Level zeigt, beweist jede Menge Mut!“, streut er Thomas Rosen.

Zurecht, denn der 1974 geborene Sportler gilt als einer der besten Rugby-Spieler. Genau 100 Spieler bestritt er für die walisische Nationalmannschaft – das ist Rekord. Vor dem Sport hat Rourke auch Respekt: „Das ist eine der härtesten Sportarten, die es auf der Welt gibt. Sie spielen ohne Schutzpolster, das ist wirklich brutaler Sport“, so der Amerikaner.

Die größte Herausforderung der Rolle sind aber vermutlich nicht die Sportszenen: Für den Film, dessen Drehbeginn noch nicht feststeht, muss Rourke die walisische Nationalsprache Gälisch lernen.