Älteste Schwulenbar Europas sperrt ihre Pforten

Die älteste Schwulenbar Europas hat nach 125 Jahren ihre Pforten geschlossen – sie muss nun einer Eisdiele weichen, berichtet das Online-Blog „ondamaris“.

Die „Zanzibar“ im französischen Nobelort Cannes war eine Fixgröße homosexuellen Lebens: Jean Cocteau verkehrte hier ebenso wie Frédéric Beigbeder und Jean Marais. Doch nun hat die Bar geschlossen. Jean-Marie Wawruszczak, der letzte Eigentümer, gibt nach 13 Jahren auf. Als Gründe dafür gibt er unter anderem an, dass sich die Miete in den letzten Jahren mehr als verdoppelt hat und strengere Gesetze dem Nachtleben in Frankreich ebenfalls das Leben schwer machen.

Mehr als ein Jahr habe Wawruszczak sich bemüht, einen Nachfolger für die 1885 als Matrosenkneipe eröffnete „Zanzibar“ zu finden – ohne Erfolg. Eine Neuübernahme scheiterte, auch an fehlenden Mitteln: Wawruszczak forderte bis zu 400.000 Euro von den potentiellen Neo-Eigentümern.

Nun kommt an Stelle der Bar, die von ihren Gästen liebevoll „Zanzi“ genannt wurde, eine Eis-Diele. Das neue Zielpublikum: Eher betucht als schwul.

Links zum Thema