Stiftungsrat gegen Männerpaar bei „Dancing Stars“

Unmut gegen ein rein männliches Tanzpaar im Hauptabendprogramm regt sich im ORF-Stiftungsrat, dem höchsten Gremium der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt.

So beschwert sich Stiftungsrat Alexander Hartig in der Tageszeitung „Der Standard“, dass offen schwule Entertainer Alfons Haider bei der heurigen Staffel von „Dancing Stars“ mit einem anderen Mann tanzen soll: „Das kann wohl nicht öffentlich-rechtliches Familienprogramm sein“, so Hartig. Er sehe das Männerpaar „nicht im Bereich des öffentlich-rechtlichen Auftrags“, so der Manager weiter. Hartig, Vorstandsmitglied der Constantia Industries AG, wurde im März 2009 von der Bundesregierung als „unabhängiger“ Gremienvertreter mit Nähe zur ÖVP Niederösterreich in den Stiftungsrat entsandt.

Auch Promi-Anwalt Manfred Ainedter sieht Haiders Ankündigung kritisch. In der PULS-4-Societysendung „Pink!“ sagte er über die Entscheidung des Entertainers: „Ich hab nix gegen Homosexualität noch Lesbentum noch sonstwas, aber dieses Vor-sich-Hertragen als besonderes Markenzeichen finde ich nicht unbedingt angebracht“, so der Rechtsbeistand des ehemaligen Finanzministers Karl-Heinz Grasser.

Doch es gibt auch positive Stimmen zum ersten gleichgeschlechtlichen Tanzpaar in Österreichs Fernsehlandschaft: „Wenn eine Show in die 6. Staffel geht, können ein paar Neuerungen nicht schaden. Ich freu mich auf die Performance von Alfons. Ich bewundere seinen Mut“, erklärt Moderatorin Mirjam Weichselbraun der Tageszeitung „Österreich“. Und auch die Sängerin Missy May freut sich auf das gleichgeschlechtliche Tanzpaar: „Ich danke Österreich, dass wir endlich so weit sind“, jubelte sie in die Kameras von PULS 4.

Nicht ganz so sicher ist sich einer von Haiders Mitbewerbern: Der Musicalsänger Uwe Kröger, der seit 15 Jahren in einer Beziehung mit Arzt Christopher Wolf lebt und sich immer wieder für Lesben- und Schwulenrechte eingesetzt hat, könnte sich nicht vorstellen, mit einem Mann vor der Kamera zu tanzen: „Ich fand es immer cooler, mit Frauen zu tanzen. Das sieht auch einfach besser aus“, ist sich Kröger sicher.

Ob Haider wirklich mit seinem Wunschpartner Balázs Ekker tanzen darf, gibt der ORF am 9. Februar bekannt.