Samstag, 22. Juni 2024
HomeAllgemeinEingetragene Partnerschaft nicht nur für Ledige

Eingetragene Partnerschaft nicht nur für Ledige

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Seit Jänner 2010 können schwule und lesbische Paare in Österreich eine Eingetragene Partnerschaft (EP) eingehen. Auf den ersten Blick sollten alle, die diesen Schritt gewagt haben, ledig sein – weil es ja vorher in Österreich keine Möglichkeit für gleichgeschlechtliche Paare gab, ihre Beziehung zu besiegeln. Doch die offizielle Statistik hält einige Überraschungen bereit.

Insgesamt haben sich 705 schwule und lesbische Paare im letzten Jahr das Ja-Wort gegeben – macht auf dem Papier 1410 Eingetragene Partner. Von denen waren allerdings nur 1194 zuvor ledig. Insgesamt 211 Partner – also mehr als 15 Prozent – waren geschieden. Sie haben es zuvor also mit einer heterosexuellen Ehe versucht. Vier Männer – zwei in Wien, und je einer in Oberösterreich und der Steiermark – waren vor ihrer Eingetragenen Partnerschaft heterosexuell verwitwet.

Genau genommen haben sich übrigens nur 1409 Schwule und Lesben im ersten Jahr der Eingetragenen Partnerschaft das Ja-Wort gegeben: Eine Lesbe aus Niederösterreich hatte nach Angaben der Statistik Austria bereits eine aufgelöste EP hinter sich, als sie sich erneut für eine Eingetragene Partnerschaft entschloss.

- Werbung -

Links zum Thema

  • homoehe.GGG.at: Alle Informationen zur Eingetragenen Partnerschaft für Lesben und Schwule in Österreich