Start News Chronik Russischer Kannibale suchte Opfer in Schwulen-Chat

Russischer Kannibale suchte Opfer in Schwulen-Chat

In der russischen Stadt Murmansk hat die Polizei einen Mann verhaftet, der eine schwule Internetbekanntschaft getötet und verspeist haben soll.

Wie Chefermittler Fjodor Bljudjonow den Medien mitteilte, hat der 21-Jährige sein elf Jahre älteres Opfer auf einer schwulen Dating-Seite getroffen und zu sich nach Hause eingeladen. Dort hat er ihn erstochen, zerteilt und weiterverarbeitet.

Er soll sich mehrere Tage von Steaks und Würsten aus dem Fleisch des Mannes ernährt haben, so die Polizei. „Das einzige Motiv des Täters war sein Wunsch, Menschenfleisch zu essen“, erklärt der geschockte Chefermittler.

Auf einer schwulen Dating-Seite habe der Mann deshalb nach einem Opfer gesucht, weil Homosexuelle „zurückhaltende“ Menschen seien, „die es vorziehen, ihre Kontakte nicht öffentlich zu machen“, so Bljudjonow. Dass der Täter so schnell gefasst wurde, sei reines Glück gewesen: Der Täter hätte dem Chefermittler zufolge „noch ein Dutzend andere Menschen zu sich locken“ können.