Arne Friedrich gegen Fußballer-Outing

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Arne Friedrich rät schwulen Fußballspielern dazu ab, sich zu outen.

In der Sendung „Sportplatz“ des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) sagte Friedrich, es sei „nicht einfach, gerade im Fußballgeschäft, wenn man sich da outet, das würde schon auf einigen Gegenwind stoßen“. Er selbst glaubt nicht einen schwulen Mannschaftskollegen gehabt zu haben: „Ich habe keinen Spieler erlebt, von dem ich überhaupt meinen könnte, dass der schwul ist, aber wenn es so sein sollte, wäre das auch okay“, sagte er dem rbb.

Dass er selbst auch immer als verdeckt lebender schwuler Profi gehandelt wird, verwundert ihn immer wieder: „Es ist schon sehr komisch, wenn man im Internet Namen als Suchwörter eingibt und da steht dann direkt ’schwul‘ dahinter. Ich bin seit zehn Jahren mit meiner Freundin zusammen und sehr glücklich“, sagte er in der Fernsehsendung. Diese Gerüchte seien Dinge, „mit denen lebt man einfach“, so der 32-Jährige.

Links zum Thema