„Mr. Gay UK“ spendet Teil seines Preisgeldes an Aids-Hilfe

Mit einer besonderen Aktion lässt der frischgebackene Mr. Gay UK aufhorchen: Er möchte einen Teil seines Preisgeldes der Aids-Hilfe spenden.

Damit möchte der 22-jährige Samuel Kneen einen Freund unterstützen, der HIV-positiv ist. Nun bekommt der Terrence Higgins Trust (THT), die größte britische Aids-Organisation einen Teil der 2000 Pfund, die er als Preisgeld bekommen hat.

„Als ich mich beworben habe, habe ich den Veranstalten gesagt, dass ich jemanden kenne, der HIV-positiv ist und ich ihn unterstützen möchte. Es ist etwas, das mir sehr wichtig ist“, sagte der Friseur „Wales Online“.

Dort erzählte er auch von einem Erlebnis, das ihn zum Nachdenken gebracht hat: „Ich bin letztes Jahr am Welt-Aids-Tag durch Cardiff marschiert und die Geschäfte hatten keine Ahnung, was ich wollte, als ich sie gefragt habe, ob sie Red Ribbons zu verkaufen hätten. Ich möchte gerne einen Unterschied machen, wo ich kann, und Leuten helfen, mehr darüber zu wissen.“

Gegenüber dem britischen Newsportal PinkNews freut sich Joshua Hall vom THT Cardiff: Er sei „sehr dankbar für Samuels Spende“. Sie würde nicht nur Menschen mit HIV helfen, sondern auch wieder auf das Thema aufmerksam machen. „Eines der Ziele des THT ist es, die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, dass HIV noch immer existiert und eine Infektion verhindert werden kann“, so Hall.

Kneen wurde vor gut einem Monat zum Mr Gay UK gewählt. Die Entscheidung, zum Wettbewerb anzutreten, traf er spontan, als er in Cardiff unterwegs war, nachdem sich sein Freund von ihm getrennt hatte. Es war die erste Wahl seit 2009.

Links zum Thema