Marco Schreuder neuer LGBT-Sprecher der Grünen im Parlament

Bei der Klausur des Grünen Parlamentsklubs im niederösterreichischen Mauerbach ist Bundesrat Marco Schreuder zum Sprecher für Lesben, Schwule und Transgender-Angelegenheiten gewählt worden. Er möchte in dieser Aufgabe unter anderem auch das Partnerschaftsrecht modernisieren.

Ein weiterer Schwerpunkt, den Schreuder setzen möchte, ist die Verminderung von Homophobie in der Gesellschaft. Die Notwendigkeit dafür ist gegeben: „Wir feiern gerade 15 Jahre Grüne Andersrum als Teilorganisation der Grünen und auch, wenn viele unserer Forderungen Wirklichkeit wurden – von wirklicher Gleichstellung sind wir noch weit entfernt“, ist Schreuder überzeugt, dass das Thema auch 2012 mehr als aktuell sei.

Schreuder, der für diesen Bereich bereits als GemeinderatErfahrung sammeln konnte, freut sich auf die neue Herausforderung auf Bundesebene und ist überzeugt, dass ein ausdauernder Kampf für gleiche Rechte Früchte trägt: „Die Verantwortung dafür, dass in der Gleichstellungspolitik was weitergeht, übernehme ich gerne. Die letzten Jahre haben uns bereits gezeigt, wie wichtig es ist, Diskriminierungen aufzuzeigen, und zwar so lange, bis die sexuelle Orientierung eines Menschen keine Rolle mehr spielt.“