[Video] Gouverneurin von Washington unterschreibt Ehe-Öffnung

Im US-Bundesstaat Washington hat gestern Gouverneurin Chris Gregoire das Gesetz unterschrieben, das die Ehe für Lesben und Schwule öffnet. Wenn die Gegner der Ehe-Öffnung nicht genügend Unterschriften für eine Volksabstimmung zusammenbringen, tritt das Gesetz am 7. Juni in Kraft.

„Ich bin stolz, dass unsere gleichgeschlechtlichen Paare nicht länger anders, sondern gleich behandelt werden“, freut sich Gregoire bei der feierlichen Unterzeichnung, bei der auch Aktivisten aus der Lesben- und Schwulenszene anwesend waren. In den letzten Wochen hat das Gesetz sowohl den Senat als auch das Repräsentantenhaus des Bundesstaates passiert – auch mit den Stimmen einiger Republikaner.

Gregoire ist zuversichtlich, dass auch eine Volksabstimmung die Öffnung der Ehe in ihrem Bundesstaat nicht aufhalten kann: Umfragen zufolge befürwortet rund die Hälfte der US-Amerikaner die Zulassung gleichgeschlechtlicher Ehen.

Bereits seit 2007 gab es im US-Bundesstaat Washington für schwule und lesbische Paare die Möglichkeit, eine Eingetragene Partnerschaft einzugehen. Seit 2009 haben diese Paare auch die gleichen Rechte wie heterosexuelle Ehepaare. Nun haben sie auch die Möglichkeit, eine „echte“ Ehe einzugehen.

Links zum Thema