[Video] Friseur boykottiert Gouverneurin wegen Homo-Ehe

Der Kampf um die Öffnung der Ehe wird haarscharf: Nun muss die frischgebackene Gouverneurin von New Mexiko wegen ihrer harten Haltung gegen die Ehe-Öffnung auf ihren Friseur verzichten.

Antonio Darden, der die republikanische Gouverneurin Susana Martinez schon drei Mal in seinem Salon in Santa Fe, um sich ihren dackelbraunen Wuschelbob nachschneiden zu lassen. Doch damit ist jetzt Schluss. Denn für Martinez, die erst am 1. Jänner vereidigt wurde, ist die Ehe eine „Verbindung zwischen Mann und Frau“.

„Die Assistenten der Gouverneurin haben mich vor nicht allzu langer Zeit angerufen und wollten einen Termin vereinbaren“, erzält Darden einem lokalen Nachrichtensender. „Wegen ihrer Standpunkte und Einstellungen zu diesem Thema habe ich ihren Assistenten aber nein gesagt. Sie haben am nächsten Tag wieder angerufen und gefragt, ob ich meine Meinung geändert hätte und die Gouverneurin jetzt nehmen würde, und ich habe wieder nein gesagt“, erzählt der Friseur seine Sternstunde zivilen Ungehorsams. Ihm gehe es um „Gleichheit und Würde“ für jeden: „Ich glaube, jeder sollte das Recht haben, zusammenzusein. Mein Partner und ich sind seit 15 Jahren zusammen.“