[Video] „Stuten oder Hengste“: Werbekampagne erzürnt Community

In die Nesseln gesetzt hat sich der irische Buchmacher „Paddy Power“ mit seinem aktuellen Werbespot.

Der Inhalt: Beim Ladies Day des Cheltenham Festivals, einem traditionellen Pferderennen, hat „Paddy Power“ einige Transgender „eingeschleust“. Der geneigte Zuseher möge nun herausfinden, ob die gezeigte Dame „Hengst oder Stute“ sei.

Britische Lesben- und Schwulenverbände empören sich. „Mit dieser Aktion hat Paddy Schande über sich gebracht“, empört sich eine Aktivstin. Den Privatsendern Channel 4 und Sky war der Spot zu heiß, sie haben ihn aus dem Programm genommen. Und auch die britische Werbeaufsicht Clearcast ermittelt gegen Paddy Power.

Überrascht von den Reaktionen ist hingegen Paddy Power: Man sei verwundert und enttäuscht über die Entscheidung von Clearcast, so ein Sprecher. Der Buchmacher ist sich keiner Schuld bewusst, schließlich habe die nationale Transgender-Organisation „The Beaumont Society“ den Spot vorab als angemessen empfunden.