‚Schwul – aber nett‘: Kabarett am Donnerstag im Metropoldi

Ein echter Geheimtipp tritt am Donnerstag in Wien auf: Alexander Georg spielt im „Metropoldi“ auf der Hernalser Hauptstraße sein Seminarkabarett „Schwul – aber nett“.

Das Programm handelt vom Leben als schwuler Mann samt seinen Ereignissen. Er erzählt von sich als vorerst unentschlossener junger Mann, von der Aufklärung durch seine Mutter, warum Kinder auf einer Insel aufwachsen sollten, von Intimrasur, davon, dass Schwule nicht immer lieb und nett sind und viele andere Themen, die der Homosexuelle von heute meist schon weiß, die aber bei Heteros großes Erstaunen auslösen können.

„Ein Informationsabend, vor allem für Heteros“, nennt Alexander Georg sein Programm. Es ist ein köstlicher Ausflug in eine allgegenwärtige aber doch teilweise fremde Welt. Ob Frauen, Kinder oder Heteromänner, keiner bleibt von Georgs Bosheiten verschont – auch Schwule müssen natürlich dran glauben.

Das Kabarett beginnt am Donnerstag, dem 15. März, um 20.00 Uhr im „Metropoldi“ in der Hernalser Hauptstraße (Eingang: Geblergasse). Die offizielle After Party findet im Anschluss in der Village Bar statt. Passend zum Thema gibt’s mit dem Gutschein aus der Vorstellung eine Flasche Prosecco zum Sonderpreis.

GGG.at verlost für den Auftritt 1×2 Tickets – einfach eine Mail an [email protected] schreiben. Der Gewinner wird morgen, Mittwoch, um 12.00 verständigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Links zum Thema