Vatikan kauft sich Porno-Domain

Passend zu den Osterfeierlichkeiten in Rom wurde jetzt bekannt: Der Vatikan hat sich die Domain „vatican.xxx“ selbst gekauft. Die Endung „.xxx“ ist für pornografische Websites gedacht.

Doch wer sich schon auf laszive Bilder von sexy Priesterseminaristen oder blutjungen Nonnen freut, wird enttäuscht. Der Vatikan habe die Domain nur gekauft, damit es niemand anderer tut und dann auf „vatican.xxx“ ein Porno-Angebot startet, verriet ein Insider der italienischen Tageszeitung „La Stampa“.

Deshalb schlug man schon letztes Jahr in der „Landrush-Phase“ zu. In dieser ersten Phase des Domain-Verkaufs können Markeninhaber zuschlagen, um ihren Firmennamen zu schützen. Auch zahlreiche Promis haben diese Möglichkeit genutzt, damit mit ihrem Namen kein Schindluder getrieben werden kann.

In der Erotik-Branche scheinen die Domains sehr begehrt zu sein: So gebe es bereits mehrere hunderttausend Anträge, die Domain „gay.xxx“ wurde auf einer Versteigerung für mehrere hunderttausend Dollar verkauft.

Wann die „.xxx“-Domains für den Internet-User nutzbar werden, steht noch nicht fest.