Christine Hödl und Conchita Wurst bei Mariahilfer Straßenfest

Am 2. Juni ist es wieder soweit: In der Otto-Bauer-Gasse findet von 13.00 bis 19.00 Uhr bereits zum siebenten Mal das Straßenfest „andersrum ist nicht verkehrt in Mariahilf“ statt. Auf der Bühne stehen heuer unter anderem Christine Hödl, die offen lesbische Gewinnerin der Casting-Show „Die große Chance“, und Songcontest-Kandidatin Conchita Wurst.

Zwischen Mariahilfer Straße und Schmalzhofgasse ist die Otto-Bauer-Gasse an diesem Samstag für Autos gesperrt und wird zur Partyzone. Eine Besonderheit des Straßenfests ist, dass sich schwul-lesbische und transgender Vereine, Initiativen und Projekte an einem Ort zentral präsentieren können. Durch die zentrale Lage in einer Seitengasse der Mariahilfer Straße ist das Gassenfest auch eine gut sichtbare Stellungnahme für Offenheit und Toleranz und gegen Homophobie. Außerdem hat es sich das Mariahilfer Straßenfest zur Aufgabe gemacht, Künstlerinnen und Künstlern, die der lesbischwulen Community nahestehen, eine Plattform zu bieten.

Abgerundet wird das Straßenfest durch ein kulinarisches Angebot und einen Bereich zum Sitzen. Veranstaltet wird das Straßenfest von der Mariahilfer Bezirksvertretung. Eröffnet wird es von Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann. Für sie ist es wichtig, dass sich der Bezirk nicht nur als Heimat von Wiens größter Shoppingmeile versteht, sondern auch „als ein Bezirk, der ein Zeichen gegen Homophopie setzt“, so Kaufmann.

Das Fest in der Otto-Bauer-Gasse ist auch der inoffizielle Auftakt zum Vienna-Pride-Monat: Von 12. bis 16. Juni bereitet sich Wien auf die Regenbogenparade vor – unter anderem auch mit einem Pride Village, erstmals am Wiener Rathausplatz. Dort wird auch die Schlußveranstaltung zur Parade stattfinden.

Links zum Thema