Schwulenporno statt Morgennachrichten in Kanada

Etwas überrascht waren kanadische Fernsehzuschauer, als ihnen Freitag früh statt den Morgennachrichten ein Schwulenporno über den Bildschirm ins Haus flatterte.

Es war gegen 9.30 Uhr, als auf dem Nachrichtensender „CHCH“ im kanadischen Hamilton in der Provinz Ontario drei Minuten lang statt der „Today“-Show eine Szene aus „After Hours“ von Lucas Entertainment mit Jonathan Agassi, Jordan Fox, Jay Roberts und Lucio Saints zu sehen war.

Kurz danach entschuldigte sich der stellvertretende Nachrichtenchef Mike Katrycz live auf Sendung bei den Zusehern: „Leider ging unangebrachter Inhalt auf Sendung“, sagte er. „Es hat sich wie eine Ewigkeit angefühlt aber ich glaube, es dauerte nur ungefähr eine Minute. Wir haben rasch herausgefunden, dass es nicht unsere Schuld war. Eine der Kabelgesellschaften hat etwas falsch zusammengeschlossen. Mit unserer Ausstrahlung war nichts falsch, es war das Problem einer Kabelgesellschaft außerhalb unseres Einflussbereichs“.

Nur Kunden zweier Kabelgesellschaften sahen statt den Nachrichten einen Schwulenporno. Zuschauer, die CHCH terrestrisch empfangen, waren nicht betroffen.

Eine der Kabelgesellschaften weist zurück, für die Fehlschaltung verantwortlich zu sein: „Nichts innerhalb des Cogeco-Netzes oder der Dienstleistungen, die wir bereitstellen, hat das verursacht“, versichert eine Sprecherin. Eine Stellungnahme der zweiten Kabelgesellschaft steht noch aus.