Wiener Straßenbahnen tragen Regenbogen

Die Regenbogenparade kommt näher – sicheres Anzeichen dafür: Die Wiener Linien sind wieder mit Regenbogenflaggen geschmückt!

Die Aktion würde von „Löwenherz“-Chef Veit Georg Schmidt ins Leben gerufen ab 2012 diesem Jahr vom Vienna-Pride-Verein „CSD Vienna“ organisiert. Fünf Wochen lang sind die 28 Straßenbahnlinien mit Regenbogenfahnen unterwegs. Um diese Aktion zu finanzieren, konnten engagierte Mitbürger die Patenschaft über eine Linie übernehmen,

Die 210 Euro pro Linie übernahmen unter anderem Stadträtin Sandra Frauenberger und die Wiener Antidiskrimnierungsstelle (Linie 1), die schwul-lesbische Buchhandlung Löwenherz (Linie 2), die Aids-Hilfe-Wien (Linie 18). Die Gruppenpraxis von Dr. Horst Schalk und Dr. Karl-Heinz Pichler hat die Patenschaft über die vor der Praxis vorbeifahrende Linie 43 übernommen, und unsere Kollegen von QueerNews.at sind Paten der halben Linie 71.

Die Zusammenarbeit der Wiener Linien mit der schwul-lesbischen Community soll noch weiter ausgeweitet werden.