[Video] Baptisten-Pfarrer will Schwule und Lesben ins Lager sperren

Mit der Nächstenliebe scheint es ein Baptisten-Pfarrer in den USA nicht ganz so genau zu nehmen: Er fordert in einer Predigt Internierungslager für Schwule und Lesben – und erntet dafür bei seiner Gemeinde auch noch Beifall.

Bereits am Muttertag hat Pfarrer Charles Worley seine Predigt in der Providence Road Baptist Church gehalten – ins Rollen kam der Fall aber erst eine Woche später, als das Video das beschauliche 3.300-Seelen-Dorf Maiden im US-Bundesstaat North Carolina verließ und die Kirche die Predigt über YouTube in die ganze Welt verbreiten wollte.

Worley predigte, sein Ziel sei es, Schwule und Lesben „loszuwerden“. Die Bibel unterstütze ihn dabei. Seine Methode: „Baut einen großen, langen Zaun – 250 oder 150 Kilometer lang – und tut dort alle Lesben rein. Fliegt drüber und schmeißt ihnen ein bisschen Essen rein“, so der 71-Jährige. „Macht dasselbe mit Tunten und Homosexuellen und setzt den Zaun unter Strom, damit sie nicht rauskommen“. Schon bald werde es nur mehr Heterosexuelle geben, ist sich Worley sicher: „In ein paar Jahren werden sie aussterben. Und wisst ihr warum? Die können sich nicht vermehren.“

Die Botschaft erreichte innerhalb von 24 Stunden mehr eine halbe Million Menschen – die nicht unbedingt die Meinung von Pastor Worley teilten. Große Nachrichtensender berichteten über die Ansichten des Baptistenpredigers. Die Kirche nahm daraufhin das Video wieder aus dem Netz – wo es von schwullesbischen Aktivisten allerdings wieder hochgeladen wurde. Das bekannte Gay Rights Blog „Good As You“ von Jeremy Hooper fand auch eine Rede von Pastor Worley aus dem Jahr 1978. Damals sagte er: „Vor vierzig Jahren hätten sie [Homosexuelle] – lobet den Herrn – noch auf einer Weißeiche aufgehängt“.

Links zum Thema