‚Pride Village‘ bringt umfangreiches Programm ab Dienstag

Im Zuge der Vienna Pride öffnet heuer zum zweiten Mal das „Pride Village“ seine Pforten – nach der gelungenen Premiere am Naschmarkt erstmals im Zentrum der Stadt, am Wiener Rathausplatz. Eröffnen wird das „Pride Village“ am Dienstag, dem 12. Juni. Bis Freitag, dem 15. Juni, erwartet die Besucher ein anregender Mix aus Diskussionen, Show-Programm und Verköstigung als Einstimmung auf die Parade.

Das „Pride Village“ ist jeden Tag von 11.00 bis 23.00 Uhr geöffnet, am Nachmittag und Abend gibt es jeweils Veranstaltungen und Diskussionen zu bestimmten Themen.

So gibt es am Dienstag eine Diskussionsveranstaltung über queere Medien und ab 20.00 die offizielle Opening Show mit Tanz, Musik und Politik.

Der Mittwoch steht ganz im Zeichen der schwul-lesbischen Gesundheit: Zum ersten Mal gibt es eine spezielle „Gesundheitsstraße“. Diese soll in der Community das Bewusstsein für körperliches und psychisches Gesundheitsbewusstsein schaffen. Der anerkannte Proktologe Andreas Salat, der auch dem Veranstalterverein vorsteht, wird um 17.30 Uhr einen Vortrag zum Thema „Alles für den Arsch“ halten.

Etwas aus diesem Rahmen ist die Wahl zu „Austria’s Next Top Transe“, die am Mittwoch um 20.30 Uhr stattfindet. Danach präsentiert der schwul-lesbische Migrantenverein „MiGaY“ den Film „Fucking Different Tel Aviv“.

Abgerundet wird das Programm des „Pride Village“ durch ein Kinderprogramm von 16.00 bis 18.00 Uhr und Informationen für Regenbogenfamilien. Regenbogenführungen durch das Wiener Rathaus und die Universität Wien sollen einen schwul-lesbischen Blick auf die Wiener Stadtgeschichte geben.

Eine genaue Auflistung der Veranstaltungen gibt es ab Montag im GGG.at-Schwerpunkt zur „Vienna Pride“.

Links zum Thema

  • GGG.at Spezial: Alle Infos zur Vienna Pride