Erste Homo-Scheidung in New York

Seit Sommer können Lesben und Schwule im US-Bundesstaat New York heiraten. Jetzt gibt es die erste gleichgeschlechtliche Scheidung.

Wie die Fotografin Des’Rae Stage auf ihrem Blog mitteilt, lässt sie sich von ihrer Frau, der Massagetherapeutin Katie Marks, scheiden. Das Paar kennt sich seit 2008 und hat kurz nach der Öffnung der Ehe geheiratet. Noch diese Woche sollen die Scheidungspapiere beim zuständigen Gericht eintreffen.

„Ich fühle mich wie die Präsidentin des einsamsten Clubs der Welt“, schreibt Stage in ihrem Blog. „Wie viele gleichgeschlechtliche Scheidungen kennt ihr? Es ist ein schreckliches Gefühl, diese riesengroßen Lebensveränderungen durchzumachen ohne die Unterstützung von jemandem zu haben, der genau weiß, wie es dir geht.“

Besonders tragisch: „Ich habe niemals gedacht, dass ich die Möglichkeit haben werde zu heiraten, also habe ich für immer gemeint, als ich mich für immer entschieden habe. In vielen Fällen akzeptieren Heteros die Scheidung als eine Möglichkeit. Das war nie in meinem Wortschatz“, zieht Stage Bilanz.

Nach New Yorker Recht muss ein Paar mindestens sechs Monate getrennt sein, bevor es die Scheidung einreichen kann – Stage und Marks könnten also in sehr naher Zukunft noch weitere Paare folgen.

Ein gemeinsames Vermögen, das aufgeteilt werden muss, oder Sorgerecht für Kinder, über das das Paar streiten könnte, gibt es nach den Angaben von Stage nicht: „Das einzige, worüber wir uns noch einigen müssen, sind 10.000 Dollar Schulden für die Vorbereitungen einer großen Hochzeit die wir über das Memorial-Day-Wochenende in Boston geplant haben.“

Scheidungsgrund ist übrigens eine andere Frau: Marks hat sie im Internet kennengelernt, kurz danach ist die Beziehung auseinander gebrochen.