[Video] Schwules Paar mit Sohn aus Schwimmbad rausgeschmissen

Im US-Bundesstaat Virginia wurde einem schwulen Paar und ihrem Sohn die Familien-Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio mit Schwimmbad aberkannt – weil sie nach den Gesetzen des Bundesstaates keine Familie sind.

Als sie ihren Mitgliedsantrag für den Roanoke Athletic Club ausgefüllt haben, gaben Will Trinkle und Juan Granados an, gleichgeschlechtliche Partner mit einem zweijährigen Sohn namens Oliver zu sein. Zunächst wurde der Antrag für eine Familien-Mitgliedschaft auch angenommen – dem Badevergnügen an heißen Tagen schien nichts entgegen zu stehen.

Doch neun Tage später bekamen sie einen Anruf von den Betreibern: Die Mitgliedschaft wurde zurückgezogen. Man habe die „Richtlinien enger gezogen“ um zu verhindern, dass andere gleichgeschlechtliche Paare „auch so weit kommen“ wie Trinkle, Granados und ihr zweijähriger Sohn.

Man folge damit dem Recht des Bundesstaates, erklärte der Vertreter des Fitnessstudios. In Virginia ist die Ehe nicht für homosexuelle Paare geöffnet.

Mittlerweile hat der Roanoke Athletic Club auch auf seiner Homepage präzisiert, was er unter Familie versteht: „Ein Mann und eine Frau, verheiratet, mit Kindern unter 25, die im gemeinsamen Haushalt leben.“

Nun verklagt das Paar, das seit acht Jahren zusammen ist, den Club. Sie argumentieren, das Zurückziehen der Mitgliedschaft würde gegen die Konsumentenschutz-Gesetze des Bundesstaates verstoßen.

„Es war wie ein Schlag in die Magengrube“, sagte Trinkle in einem Fernsehinterview. „und er kommt von einem Ort, von dem wir uns nicht vorstellen konnten, dass es diese Art von Diskriminierung und diese Art von Angriff gäbe“.

Mittlerweile haben bereits mehr als 33.000 Menschen eine Petition gegen das Verhalten des Roanoke Athletic Club auf der Plattform change.org unterschrieben.

Der Roanoke Athletic Club gehört der Carilion Clinic Gruppe die im Südwesten Virginias unter anderem sieben Spitäler und 150 Arztpraxen betreibt. Auf change.org stellt man sich die Frage: „Wenn Carilion unverheiratete Paare nicht in einen Pool lässt, wie werden sie sie im Krankenhaus behandeln?“