Frankreich öffnet Ehe in den nächsten 11 Monaten

In Frankreich könnten homosexuelle Paare schneller heiraten als bisher angenommen: In seiner Regierungserklärung hat der neue Premierminister Jean-Marc Ayrault angekündigt, die Ehe für Schwule und Lesben innerhalb von elf Monaten zu öffnen.

Bei seiner Rede am Dienstag versprach er, dieses Wahlversprechen von Präsident François Hollande zügig umzusetzen: „Im ersten Halbjahr 2013 wird das Recht auf Ehe und Adoption allen Paaren offen stehen, ohne Diskriminierung. Unsere Gesellschaft entwickelt sich weiter, Lebenssitile und Mentalitäten ändern sich. Die Regierung muss darauf reagieren.“, so Ayrault.

Hollande hatte im Wahlkampf erklärt, es gebe „keinen Grund mehr, warum wir immer noch zwischen hetero- und homosexuellen Paaren unterscheiden“. Nach den Wahlsiegen von Hollande bei der Präsidentenwahl und seiner sozialistischen Partei bei den Parlamentswahlen war eine Ehe-Öffnung bereits erwartet worden. Das zügige Tempo überrascht allerdings positiv.

Die französische Bevölkerung unterstützt das Vorhaben der regierenden Sozialisten: Einer aktuellen Umfrage zufolge befürworten 63 Prozent eine Gleichstellung von Lesben und Schwulen im Eherecht, 56 Prozent wollen sie auch beim Adoptionsrecht gleichstellen.

Mit der Ehe-Öffnung wäre Frankreich nach Spanien, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Schweden und Norwegen das siebente Land, das die Ehe für schwule und lesbische Paare öffnet.