[Video] Francesco Totti unterstützte versehentlich Homophobie

Ein peinlicher Versprecher ist dem ehemaligen italienischen Fußball-Nationalspieler und Kapitän des AS Roma, Francesco Totti, passiert. Er hat auf einer Pressekonferenz Homophobie befürwortet – unabsichtlich, wie es heißt.

Der AS Roma befindet sich derzeit in Südtirol auf Trainingslager. Bei einer Pressekonferenz in Bruneck meinte Totti gestern, dass er Homophobie befürworte („rispetto l’omofobia“).

Die Presseverantwortliche des AS Roma, Elena Turra, flüsterte dem Kapitän daraufhin ins Ohr, dass er sicher sagen wollte, gegen Homophobie zu sein. Totti lächelte und meinte: „Ja, natürlich, ich bin dagegen. Gegen die Aussagen von Antonio Cassano bei der Europameisterschaft.“

Der Ausrutscher sei ihm verziehen – die Korrektur wirkt ehrlich. Und offenbar dürften nicht nur deutschsprachige Fußballer von Zeit zu Zeit Probleme mit Fremdwörtern haben.

Cassano hatte im EM-Trainingslager in Krakau gemeint, er hoffe, dass es keine „Schwuchteln“ in der italienischen Fußball-Nationalmannschaft gebe. Für diese Aussagen musste er sich danach entschuldigen.