[Videos] Flughafen-Security hielt Mega-Penis für Bio-Waffe

Am Flughafen von San Francisco wurde der Schauspieler und Schriftsteller Jonah Falcon von Sicherheitsleuten verhaftet, weil sie vermuteten, er habe eine Bombe in der Hose – dabei verfügt er nur über eine extrem lange „Zündschnur“…

Falcon, bekannt aus kleineren Rollen in Serien wie „Melrose Place“, „Sex and the City“ und „Law & Order“, hat einen überdurchschnittlich langen Penis: Laut Wikipedia misst er in schlaffem Zustand 24 Zentimeter, erigiert kommt der Schauspieler sogar auf 34 Zentimeter. Bei einem Auftritt in der „Daily Show“ hat er sogar zugegeben, dass er mit seiner Vorhaut einen ganzen Türknauf umhüllen kann. Damit hält er den inoffiziellen Weltrekord für den größten Penis der Welt.

„Ich hatte mein Ding auf der linken Seite. Ich hatte zu der Zeit keine Erektion“, erzählte er der „Huffington Post“. Dem Sicherheitspersonal am Flughafen von San Francisco kam die Ausbeulung seiner Hose allerdings verdächtig vor. Es fragte den 41-Jährigen, ob er seine Taschen geleert habe. „Das ist mein Schwanz“, antwortete er wahrheitsgemäß.

Das konnten oder wollten die Beamten aber nicht glauben. Ein jüngerer Security interpretierte das Gemächt als „biologische Bedrohung“, so Falcon: „Er hat eine Art Pulver auf meine Hose getan, vermutlich um zu sehen, ob es sich um Sprengstoff handelt. Ich fand das amüsant“, erinnert sich der Schauspieler.

Falcon musste durch den Bodyscanner – was zu einem entsprechenden Auflauf der Sicherheitsbeamten geführt hatte. Dieser beruhigte die staunenden Beamten zumindest in sicherheitstechnischer Hinsicht, Falcon dürfte in sein Flugzeug.

Künftig will Falcon die Flucht nach vorne antreten und nur mehr in Radlerhosen ins Flugzeug: „Auf diese Art und Weise werden sie es kapieren. Man würde glauben, in San Francisco würden sie sich mit gut ausgestatteten Männern auskennen.“

Mehrere Angebote aus der Pornobranche hat Falcon übrigens immer abgelehnt.